Austausch von Infos u. Erfahrungen unserer Welpenbesitzer

Kommentare: 11
  • #11

    Nadine Sirowy (Freitag, 10 Januar 2014 10:31)

    Hallo Liebe Veronika,lieber Klaus und Welpenbesitzer,auch von uns ein Frohes neues Jahr!
    Unsere Amy hat sich sehr gut bei uns eingelebt und Silvester war für sie recht uninteressant und hat es total verschlafen.Die Nächte sind von Anfang an ruhig..Kurz vor dem ins Bett gehen noch einmal kurz in den Garten und dann schläft unser Baby bis am morgen durch.
    Sie ist zeigt uns auch recht gut
    wenn sie ihr Geschäft verrichten muss. Amy hört auf Ihren Namen,macht Sitz und bei hier kommt sie sofort zu uns.
    .Zurzeit arbeiten wir an Platz und Vor allem beim alleine bleiben.
    Amy ist sehr temperamentvoll und zugleich total Liebesbedürftig und anhänglich.
    Danke Veronika und Klaus für die tolle Vorarbeit!!!
    Liebe grüsse Nadine und Matthias mit Jayden

  • #10

    Ulli u. Emanuel (Montag, 06 Januar 2014 20:22)

    liebe Veronika, lieber Klaus,
    wir staunen immer wieder über die wunderbare, bilderbuchmäßige Vorarbeit, die ihr geleistet habt. Ihr macht uns Welpenbesitzern das Leben damit sehr leicht. Heute waren wir auf einem großen Geburtstagsfest eingeladen. Wally hat sich im Restaurant mustergültig verhalten- und das vier Stunden lang! Sie hatte ihre Decke dabei, auf der sie geschlafen hat. Der Ober, der ab und zu an ihr vorbei musste, hat sie ebensowenig aus der Ruhe gebracht wie die vielen Gäste. Alle (auch die anwesende Jägerschaft) waren ganz entzückt v.on dem kleinen Wonnepropen. Wally ist übrigens sehr neugierig und völlig furchtlos, sie macht weder davor halt, uns mit in die Dusche oder in den dunklen Keller zu begleiten, noch schreckt sie sich vor dunklen Ecken im Garten. Furchtlos ist sie auch anderen Hunden gegenüber. Ihre Spiele mit Tony sind ebenso rau wie herzlich; Tony erträgt Wallys kleine Grobheiten wie z.B. herzhaftes Zwicken in den Popo Gottseidank ohne Probleme.
    Schöne Grüße aus Regensburg
    Ulli und Emanuel

  • #9

    O.C. Ono (Sonntag, 05 Januar 2014)

    Auch bei uns ging Silvester ohne jegliche Probleme über die Bühne. So gemütlich, dass auch unsere Kleine sich einfach dazu entschloss Neujahr zu verschlafen.
    Mittlerweile hat sie auch schon die ersten Freaks-Trainingsbesuche hinter sich und anscheinend liebt sie den Turnsaal genauso wie ich. Ohne Pause läuft sie hin und her, spielt mit allen, genießt es gestreichelt zu werden und wenn sie mal genug hat, macht sie einfach ein Nickerchen und lässt uns in Ruhe trainieren! :)
    Ansonsten läuft auch Zuhause alles bestens.... ein Baby das mit seinem süßen Hundeblick alle verzaubert und man einfach lieb haben muss. Geht wahrscheinlich allen so!

  • #8

    Silvia und Bert (Sonntag, 05 Januar 2014 14:29)

    Hallo liebe Veronika, lieber Klaus und liebe Welpenbesitzer,
    vorab wünsche ich allen ein gutes Neues Jahr, mit dem neuen Familienzuwachs wird es auf alle Fälle spannend :-).
    Mittlerweile ist Akiro schon eine Woche bei uns und hat sich prächtig eingelebt. Silvester war überhaupt kein Problem, bei uns war es doch recht laut, aber er hat entweder geschlafen oder mit den Gästen gespielt.
    Er ist ein freundlicher, lustiger, verspielter und sehr lernwilliger Hund. Er hört schon auf seinen Namen, Sitz funktioniert auch schon, am Platz arbeiten wir gerade.
    In der ersten Nacht haben wir ihn im Nebenraum in die Hundebox gelegt, irgendwann in der Nacht hat er sich aber sein Bettchen mit weichem Polster neben unserem Bett gerichtet und seit dem schläft er dort brav die ganze Nacht durch.
    Mit unseren 2 Katzen geht es schon langsam auch besser, wobei er überhaupt keine Probleme hatte, er wollte sofort mit ihnen spielen. Die 2 Katzen, die Hunde nicht gewohnt waren, wissen aber mittlerweile auch, wie sie seinen Übermut in Grenzen halten, mit ein bisschen knurren und im Notfall fauchen, leben sie ganz gut zusammen. Es wird auch von Tag zu Tag besser und ich bin sicher, eines Tages werden sie alle gemeinsam, friedlich in seinem Körbchen liegen.
    Akiro ist auf alle Fälle eine irrsinnige Bereicherung für uns und ich bin sehr froh, dass er so kurzfristig zu uns kommen konnte.
    Ganz liebe Grüße aus Wien
    Silvia und Bert

  • #7

    Fam. Schneider (Mittwoch, 01 Januar 2014 21:17)

    Hallo zusammen, wir wünschen euch allen auch ein gutes Neues Jahr.
    Bei uns zu Hause hat man sehr viel geschossen, aber Amira hat sich nicht stören lassen und ruhig und entspannt geschlafen. Ab und zu hat sie mal hoch geschaut, aber gleich danach wieder weiter geschlafen. Sogar als wir mit ihr raus gingen, um aufs Klo zu gehen und es knallte, ließ sie sich nicht erschrecken und verrichtete ihr Geschäft. Vielen Dank Veronika und Klaus für eure tolle Vorarbeit !!

    LG Familie Schneider mit Amira

  • #6

    Marc & Sina (Mittwoch, 01 Januar 2014 09:59)

    Frohes Neues ihr Lieben!

    Ich hoffe ihr hattet eine angenehme Nacht. Unser Flynn hat einfach Silvester verpennt und hat von gestern Abend um 21 Uhr bis heute Morgen um 7.30 Uhr, mit nur einer kleinen Unterbrechung, durchgeschlafen.
    Er ist wahnsinnig cool geblieben, als die ersten Raketen am Abend geschossen wurden und ich mit ihm draußen war zum letzten längeren Spaziergang. Da ich seine Unsicherheit nicht durch Aufmerksamkeit oder Zuneigung verstärkt habe, ist er sicher wie ein "Senior" an der Leine gelaufen.
    Danke Klaus & Veronika für die gute Desensibilisierung!
    Bis bald Marc & Sina

  • #5

    Ulli, Emanuel und Vroni (Mittwoch, 01 Januar 2014 09:49)

    Euch allen zuerst ein gutes Neues Jahr! Unser Silvester war absolut entspannt. Wally saß neben Tony auf dem Sofa. Und hat sich an der ein Beispiel genommen: Ruhig bleiben.
    Heute haben beide schon ausgiebig miteinander gespielt, blöd nur, dass der Christbaum im Weg ist. Jetzt sind beide Mädels müde und schlafen sich wieder fit.
    Liebe Grüße
    Ulli

  • #4

    Ulli, Emanuel und Vroni (Dienstag, 31 Dezember 2013 13:37)

    Liebe Veronika, lieber Klaus, liebe Welpenbesitzer,
    die kleine Wally (Alisha) hat unser aller Herzen im Sturm erobert und wickelt uns ganz schön um ihre kleinen Pfoten. Auch unsere Hündin Tony, eigentlich eine eher rauhbeinige Weimaraner-Dame, begeistert sich zusehends für ihre neue Spielgefährtin, die sie hüpfend und bellend zum Spiel auffordert. Tony macht zwischenzeitlich gerne mit und zeigt Wally auch schon mal stolz ihren alten Stofftiger, den die Kleine dann auch ab und zu nehmen darf. Wally wird zunehmend aufgeweckter und lässt manchmal den Respekt vor dem Alter vermissen - heute hat sie Tony von hinten in den Schwanz gezwickt. Tony hat ihr dann natürlich schon erklärt, wer hier der Boss ist: Ein kurzes Knurren und gut war es, dann ging es auch schon weiter durch die ganze Wohnung.
    Beide Hundemädels haben heute nacht schon einträchtig nebeneinander geschlafen - bei uns im Bett. Das ist möglich, weil Wally um 1 Uhr das letzte Mal vor die Tür geht und dann bis halb acht Uhr durchschläft. Veronika, dafür sind wir dir sehr, sehr dankbar!!! Ansonsten ist Wally eine kleine "Emotions-Bieslerin", d.h. wenn sie so richtig in Fahrt ist, dann setzt sie sich plötzlich hin und pinkelt - auch wenn sie kurz zuvor draußen war. Da ist sie Tony sehr ähnlich, die heute noch bei der Rettungshundearbeit manchmal von ihrer Leistung so begeistert ist, dass sie, bei der vermissten Person angekommen, einfach ein bißchen pinkelt.
    Wally hat übrigens seit ihrer Ankunft in Regensburg keine einziges Mal geweint. In ihre Box geht sie ohne Probleme, auch weil da Kauknochen etc. sicher vor Tony sind. Wir haben aber in jedem Zimmer eine Schachtel mit Decke, wo sie rein kann ("grüner Bereich"), so dass die Box nur eine Höhle von mehreren ist.
    Heute abend wird Wally das erste Mal eine ganze Portion Fleisch bekommen, nachdem sie schon die ganze Zeit versucht an das Futter von Tony zu kommen (die gebarft wird). Erst, wenn das nicht klappt, frisst sie ihr Trockenfutter.
    So, und jetzt gehen wir vor dem großen Knallen noch eine Runde Gassi. Dann hoffen wir, dass Wally sich ein Beispiel an Tony nimmt, die absolut schußfest ist.
    Wir wünschen euch allen einen guten Start ins Neue Jahr!
    Schöne Grüße aus Regensburg
    Ulli, Emanuel und Vroni Schmid mit Tony und Wally

  • #3

    O.C. Ono (Dienstag, 31 Dezember 2013 11:31)

    Für mich und Skylar hat das Silvester-Training gestern Vormittag begonnen, als ich ihr hin und wieder über Youtube "Firework-Soundeffects" vorspielte. Anfangs war sie natürlich noch ängstlich (jedoch nicht panisch).

    Mein Trainingsziel bist heute Nacht und für mich eigentlich immer eine wichtige Regel: KEINEN FALL WÄHREND DEM ANGSTZUSTAND TRÖSTEN ODER STREICHELN. Dadurch lernt der Hund, dass es OK ist Angst zu haben bzw. wird das ganze noch mehr verstärkt, da es ja das Mitgefühl vom Besitzer auch noch dazu bekommt.

    Ich habe sie gestern während den Knalleffekten immer wieder auf andere Gedanken gebracht, gespielt, kleine Übungen mit Leckerlis gemacht und (auch wenn es vielleicht etwas komisch klingt) ihren Hundeschweif nach oben hochgestreichelt, sodass er sich nicht einrollen und der Körper sich besser entspannen kann (sozusagen eine Massage für die Hunde-Psyche). So soll das Feuerwerksgeräusch als ein normales Geräusch und nicht als Große Sache empfunden werden. Sobald sie sich wieder vollkommen entspannt hat, gebe ich ihr natürlich die Zuneigung, Streicheleinheiten oder nehme sie auf den Schoß, wie sie es liebt.

    Mal sehen wie sie heute Abend auf das ganze reagiert. Mir ist halt wichtig, dass ich sie möglichst gut vorbereite und mir selbst im Nachhinein nichts vorwerfen kann alles mögliche getan zu haben, um ihr eine möglichst positive Silvestererfahrung zu ermöglichen.
    Wünsche euch allen viel Erfolg.

    http://www.youtube.com/watch?v=AW-dFjfpCK0&feature=youtu.be

  • #2

    Marc & Sina (Dienstag, 31 Dezember 2013 10:55)

    Hallo Klaus & Veronika, hallo an alle Welpenbesitzer,
    wahrscheinlich laufen gerade alle Hundebesitzer mit übergroßen, dunklen Augenrändern umher und versuchen ihren Sonnenschein unter Kontrolle zu halten- da bleibt keine Zeit zum bloggen ;))))
    Ich hoffe ihr habt die ersten Stunden- Tage - gut überstanden, konntet die Augen zu machen, habt noch Zeit für euch und euer kleiner Schatz kann die ganzen Anstrengungen wertschätzen und zeigt das durch völlige Zufriedenheit und tiefe Verbundenheit.

    Wir leben im Moment zwischen Haustür und Park, um zu gewährleisten, dass kein Malheur passiert. Ganz besonders stolz bin ich auf unsern Kleinen, da er unglaublich schnell lernt (ich weiss, das machen Welpen generell).
    - Die Umstellung auf die Rohkost, die ich bevorzuge, hat er problemlos angenommen, das Welpenfutter habe ich nichtmal ausgeschlichen, da er erst so kurz Trockenfutter bekam - er bekommt jeden Tag vier Mahlzeiten mit gewolftem Huhn oder Rind und ein bisschen Hüttenkäse/ Joghurt für die Darmflora. Außerdem gibts noch leckeres Lachs- und Leinöl.
    - An den Klicker haben wir ihn auch schon gewöhnt- er ist unglaublich aufmerksam.
    - Bis der kleine Flynn komplett stubenrein ist, dauert es wahrscheinlich noch, wir gehen aber in gleichmäßigen Abständen raus um ihn an seinem gewohnten Ort lösen zu lassen- wir lassen ihn nicht allzu lange aus den Augen, sodass er bisher nur ein paar Tropfen verloren hat.
    - In seiner Hundebox schläft er nachts schon problemlos und ohne Gejammer. Wir hatten die Tür am Anfang nicht komplett geschlossen um die Box nicht negativ zu verbinden. Zudem hat er immer einen Ochsenziemer zur Verfügung um sich zu entspannen und um sein Kau-Bedürfnis zu stillen.


    Ansonsten sind wir unglaublich zufrieden und erfüllt mit unserem Kleinen. Er schläft wie ein Baby und genießt die Zeit voll Zuneigung und Nähe. Gleichzeitig hat er aber auch ein enormes Temperament und möchte angemessen unterhalten werden. Wir sind glücklich diesen Schritt gegangen zu sein und nun ein neues Familienmitglied zu haben. Wir starten in das neue Jahr- voller Glück und Zufriedenheit und wünsche das Gleiche auch allen anderen Hundebesitzern.
    Einen Guten Rutsch und eine ruhige Nacht in das neue Jahr wünschen wir,

    Marc & Sina


  • #1

    Klaus Sams (Dienstag, 31 Dezember 2013 02:31)

    Damit der Blog in Schwung kommt eröffne ich mit meinem ersten Beitrag zu gegebenem Anlass: " Sylvester ":

    Das alljährliche Feuerwerk zu Neujahr ist für viele Haustiere eine stressreiche Erfahrung. Vor allem Hunde suchen meist Schutz vor dem ungewohnten Lärm. “Man sollte vor allem darauf achten, dass das Tier sich zurückziehen kann.

    Lieblingsplatz als geschützter Raum
    Dies ist meist der Lieblingsplatz des Tieres – Hunde suchen aber oft auch Schutz bei ihrem Besitzer. Damit sich der Hund an seinem Lieblingsplatz noch sicherer fühlt, kann er abgedunkelt oder mit einer zusätzlichen Schutzhülle zu einer Art Hundehütte umgestaltet werden. Rund um Silvester sollten auch die Gassirunden möglichst klein und nah am Haus gehalten werden, um den Hund nicht zusätzlichem Stress auszusetzen.

    Katzen im Haus halten
    Auch Katzen leiden unter dem Feuerwerk. Hier bietet eine kleine Schutzhöhle im Haus ebenfalls zusätzliche Sicherheit für das Tier. Freigänger-Katzen an diesem Tag nicht aus dem Haus zu lassen. Zu groß sei die Gefahr, dass die verschreckte Katze das Weite sucht. Oft finden diese dann nicht zurück und landen im Tierschutzheim.

    Beruhigungsmittel und Leckerlis
    Im Extremfall können den Tieren Beruhigungsmittel auf pflanzlicher Basis verabreicht werden. Dies aber nur im Notfall anwenden und stattdessen lieber auf besondere Leckerli setzen, wenn möglich. So verbinden vor allem Hunde mit dem Lärm etwas Positives, was Panik vermeiden oder zumindest lindern kann.
    Klaus Sams