Am Dienstag den 24..Mai 2016 bemerkte ich schon, das Shanaja sehr müde ausschaute. Sie verweigerte Ihr fressen und folgte mir auf Schritt und Tritt. Am Mittwoch Abend wurde sie zunehmend unruhiger, sodass ich mich schon auf eine lange Nacht einstellte. Als um 22 Uhr die ersten Presswehen starteten, aber kein Welpe das Licht der Welt erblickte rief ich um 23:40 Uhr unsere Tierärztin an. Sie beruhigte mich und gab mir telefonisch Anweisungen, wie ich meiner Maus etwas helfen konnte. Das funktionierte auch super worauf hin um 23:53 das erste Weibchen mit viel Geschrei auf die Welt kam. Ich habe Euch eine Liste zusammengestellt wo Ihr ersehen könnt, wer, wann, und wie schwer geboren wurde und wie sich das Gewicht die nächsten Tage entwickelt. Es war eine anstrengende Nacht für Shanaja.. Zwischen dem 7. und 8 Welpen waren wir beide kurz eingeschlafen, aber als der 8. sich ankündigte sofort wieder hellwach. Shanaja bewacht ihre Kleinen noch sehr, damit sie wenigstens 2 mal am Tag ihr kleines und großes Geschäft erledigen kann müssen wir sie aus der Wurfkiste in den Garten tragen. Sie rennt dann aber nachdem sie sich gelöst hat sofort wieder ins Haus und leckt ganz nervös die Welpen ab.                      25.5.        27.5.      28..5.

23:53 Uhr    ROT             Hündin   409 gr.       457 gr    499 gr

00:39 Uhr    PINK            Hündin    359 gr.       397 gr    440 gr

00:59 Uhr   BLAU            Rüde      399 gr.        432 gr    437 gr

01:08 Uhr   BRAUN           Rüde      377 gr.        400 gr    401 gr

01:49 Uhr   ORANGE         Hündin    410 gr.        443 gr   450 gr

02:19 Uhr   HELLGRÜN      Hündin     378 gr.       430 gr    435 gr

03:31 Uhr   BEIGE           Hündin     348 gr.       358 gr    370 gr

05:16 Uhr  DUNKELGRÜN   Hündin     399 gr       479 gr    497 gr

 

 

              29.5.          30.5      03.6      08.06.    16.06

Rot           580 gr        648 gr    837 gr    1190 gr   1579 gr

Pink          504 gr       570 gr    792 gr     1101 gr   1566 gr

Blau          537 gr       605 gr   856 gr     1109 gr   1634 gr

Braun        522 gr       579 gr    791 gr     1070 gr   1503 gr

Orange       550 gr       610 gr    828 gr     1130 gr   1686 gr

Hellgrün     556 gr       580 gr    769 gr    1025 gr   1568 gr

Beige         490 gr       570 gr    736 gr    1009 gr    1464 gr

Dunkelgrün   560 gr       670 gr    843 gr    1140 gr   1584 gr

 

           22.06.

Rot        2202 gr

Pink       2149 gr

Blau       2350 gr

Braun      2290 gr

Orange     2350 gr

Hellgrün    2237 gr

Beige       2130 gr

Dunkelgrün 2301 gr

Am Samstag Nachmittag hat Shanaja das erste Mal ohne Zwang die Wurfkiste freiwillig für ein paar Minuten verlassen. Ich bin dann mit Ihr um 21:00 Uhr eine Viertelstunde spazieren gegangen, damit auch Sie sich mal die Füße vertreten konnte.

Die kleinen werden zunehmend aktiver und es wird immer schwieriger sie zu wiegen.

Da keine großen Differenzen zwischen den einzelnen Welpen sind, werden wir sie jetzt nur noch wöchentlich abwiegen..

 

Nun sind die kleinen schon 1 Woche alt und wie ihr aus der obigen Liste entnehmen könnt haben sie Ihr Geburtsgewicht bereits verdoppelt. Shanaja geht nun auch wieder mit uns spazieren und genießt die Stunde in der sie einfach mal nicht Mama sein muss. Wenn ich ein Baby aus der Wurfkiste nehme und es zu mir auf die Chouch nehme, schaut sie erst ernst, lässt es aber zu das ich die Mäuse auf mein Dekollete oder auf meinen Bauch lege.

Am 12. Tag haben alle Welpen außer das mit dem orangen und das mit dem pinken Bändchen die Augen offen. Seit ein paar Tagen bemerkte man auch das die Ohren offen sind und sie entdeckt haben das man Geräusche machen kann. Sie gurgeln gurren und quitschen beim Trinken und teilweise auch im schlafen.

Am 14.. Tag wurden die Zwerge das 1.. Mal entwurmt und wie auch all Ihren bereits großen Geschwistern fanden sie es nicht sehr gut.. sie spuckten und würgten diese grässliche rosarote Flüssigkeit mit wieder willen. hinunter. Danach leckte Shanaja alles was nicht im Schnäuzchen landete fleißig ab und säugte sie brav. Immer öfters versuchen die Kleinen auf Ihren Füßchen zu stehen, was aber nur ganz kurz klappt. Auch haben jetzt das Orange und das Pinke ihre Augen offen.

Am Donnerstag 9.6. wackelte das Kleine mit dem hellgrünen Bändchen schon das 1. Mal die halbe Wurfkiste entlang. Nun bekommen die Welpen schon die Alltagsgeräusche wie Fernseher, Staubsauger, Türklingel, Mixer und was sonst noch so ganz normal ist mit, sie sind alle miteinander überhaupt nicht schreckhaft und schlafen genüsslich weiter. Unsere kleine Yorkidame Jolin übernimmt gelegentlich die Mutterrolle und kuschelt sich zu den Welpen leckt sie ab und lässt es zu das sie über sie drüber klettern und an ihren Ohren und Pfoten saugen. Nun sind die kleinen schon 3 Wochen alt und laufen recht  gut. Sie kämpfen auch schon miteinander und bellen sich gegenseitig an. Wenn sie Hunger haben wird sehr sehr laut auf sich aufmerksam gemacht. Da sie schon recht energisch saugen und mit ihren Krallen Shanajas Zitzen sehr verkratzen haben wir angefangen am 16.6. das 1. mal  mit Welpenmilch und eingeweichtem Trockenfutter etwas zuzufüttern. Anfangs war es eine recht große Sauerei weil manche mit dem ganzen Körper im Futternapf gebadet haben, aber mit ein wenig Unterstützung unsererseits klappte es dann doch. Wir nehmen immer mal wieder eines aus der Wurfkiste und legen es zu uns. Dieses Kuscheln lieben sie sehr. Unsere Jolin die letzte Woche kastriert wurde scheint laut unserer Tierärztin Scheinschwanger zu sein, sie liegt sehr oft bei den Welpen und wir mussten sie nun immer aus der Wurfkiste nehmen, da sie die Welpen gegenüber uns und den anderen Hunden verteidigt hat. Unsere Shanaja weinte nachts vor der Wurfkiste und als ich dann aufgestanden bin um zu schauen was los ist, knurrte Jolin Shanaja aus der Wurfkiste inmitten der Welpen an und Shanaja traute sich nicht mehr zu ihren Welpen. Das konnten wir natürlich nicht zulassen und haben die kleine Jolin aus der Wurfkiste verbannt.

Am Freitag 17.6. als endlich mal das Wetter ein paar Stunden schön war, haben wir die kleinen das erste Mal für ein paar Minuten ins Gras gesetzt. Braun und Beige haben am längsten gebraucht bis sie sich trauten zum laufen. Pink und Orange machten sich sofort neugierig auf die Füße und liefen herum.

So nun sind sie 4 Wochen alt, die 2. Entwurmung wurde heute erledigt, auch werden sie jetzt direkt nach dem Aufwachen von uns in den Garten getragen um ihr kleines und großes Geschäft zu erledigen, das klappt  natürlich noch nicht sehr gut, aber aller Anfang ist schwer und wenn das Wetter nun hoffentlich sommerlich wird, dürfen sie den ganzen Tag draußen im Garten die Welt entdecken. Wir haben ihnen ein Kinderspielhaus aufgestellt indem sie sich zum Schlafen in die ausgelegten Decken kuscheln und bereits einen Spieltunnel ins Gehege gelegt, der aber noch absolut uninteressant ist, da noch jeder Grashalm eine Entdeckung für sich ist. Das Fressen aus der Futterschüssel funktioniert auch immer besser, nun besteht ihre Nahrung aus Welpenmilch mit eingeweichtem Trockenfutter und zwischendrinn immer wieder Mamas Brust, die in der Zwischenzeit sehr in Mitleidenschaft gezogen wurde. Die Kleinen haben bereits Zähne und sehr scharfe Krallen. Witzig ist zum Sehen wie sie teilweise ganz schnell zu rennen versuchen und dann so unkoordiniert die Reihenfolge der Füße verwechseln und auf die Nase fallen.

Gestern wurde der Rasenmäher von meinem Mann verwendet und naja da sind sie dann aber schnell ins Häuschen verschwunden, so ganz geheuer war ihnen das nicht. Als wir den Zaun aufgestellt und gehämmert haben, ist die mit dem orangen und die mit dem hellgrünen Bändchen aber neugierig zu uns gekommen und hat genau geschaut ob wir das alles schon richtig machen. Die kleine Jolin hilft Shanaja sehr bei der Erziehung der Welpen, wenn sie wieder mal alle versuchen an ihren Ohren zu knappern oder an Ihrer Schnauze, Füssen oder was sonst noch erreichbar ist zu saugen, zieht sie schon mal die Lefzen hoch und knurrt. Naja solange dauert es nicht mehr und Jolin ist wieder die kleinste im Haus.

Die kleinen werden immer munterer im Garten wird alles genau untersucht. Den Spieltunnel den ich ihnen aufgestellt habe, wurde als 1. vom hellgrünen benutzt. Nach und nach versuchten es alle und gingen ganz furchtlos durch. Auch das Bällehaus machte ihnen keine Angst und wurde auf eine harte Probe gestellt. Vor den Zähnchen der kleinen ist nichts mehr sicher, leider auch meine Füße nicht ,-)

Heute wurde bei uns mit der Motorsense der Hügel gemäht und trotz mächtigem Lärm schliefen alle genüßlich. Gestern Abend hatten wir ein kleines Gewitter mit Donnergrollen, auch das wurde nicht weiterbeachtet. Als es aber richtig fest geregnet hat sind sie aus ihrem Häuschen raus gekommen, schnell biseln und gleich wieder rein weiterschlafen. Da haben sie wohl was von Ihrer Mama, die mag bei strömendem Regen auch nicht raus. Bei leichtem Regen wird aber munter im Garten gespielt und gekämpft.

Gott sei Dank hat das Wetter die letzten Tag gut mitgespielt, auch wenn es zwischendurch immer wieder mal geregnet hat, war es warm genug das sie bis ca. 21 Uhr draußen sein konnten. Wir füttern nun morgens und abends eingeweichtes Trockenfutter und dazwischen werden sie noch von ihrer Mama gesäugt.

Heute hatten die Welpen schon die ersten Besucher und durften sich von der besten Seite zeigen.

Zwischenzeitlich sind beige, hellgrün und die zwei Rüden schon ausgesucht worden.

beige bleibt bei uns und wird Chayenne heißen, hellgrün Emma bzw. Cherie, der braune Rüde Buddy bzw. Connor und der Blaue Mexx bzw. Ceylan. Diese Welpen schnüffeln und kuscheln schon fleißig an den mitgebrachten Schmusedecken.

Wenn ich ihnen das Futter bringe, was zwischenzeitlich 3 mal täglich ist (Shanaja hat uns deutlich gezeigt das sie nicht mehr genügend Milch hat, indem sie sich nach ihrem essen ins Welpengehege oder in die Wurfkiste erbricht) mache ich Schnalzgeräusche und auf diese reagieren die Zwerge schon super gut.

Unser Bällehaus hat bereits das Außengehege verlassen da sie es einfach überrannt haben, Naja ist ja auch für Kinder und nicht für 8 stürmische Welpen geeignet. Nun haben wir eine Sandmuschel als Bällebad umgerüstet und auch da wird liebend gerne gespielt. Unsere Geräusche CD mit Gewitter, Schusslärm, Straßenlärm und schreienden Kindern läuft immer wieder zwischen durch, wird aber von den Welpen komplett ignoriert. Heute 01.07. durften die kleinen das erste mal in die Badewanne ein feines Bad nehmen und danach wurden sie geföhnt.

Nun sind die kleinen schon 7 Wochen alt und haben alle die neuen Familien kennen gelernt. Es ist immer total spannend für die Zwerge und danach sind sie so müde das sie laaaange schlafen. Am Anfang waren die Welpen so das 10 Minuten spielen und 3-4 Stunden schlafen der Rhythmus war, zwischenzeitlich ist es mit 3-4 Stunden wach und gefühlte 10 Min. schlafen. Irgend einer ist immer wach und hält uns auf trab. Der Spieltunnel ist in fetzen verspielt worden. Löcher im Garten werden gebuddelt, Bäume angeknabbert und von meinen Zehen die immer wieder als Kauknochen misshandelt werden nicht zu reden. Sie haben Energie ohne Ende. Wir haben seit einer Woche begonnen Auto zu fahren, am 1. Tag war es total ruhig, das war aber glaub ich nur der schock des neuen, denn der 2. und die darauffolgenden Tage waren anfangs nicht sehr leise, wir üben fleissig weiter und hoffen das bis zum Auszug sich alle mehr oder weniger daran gewöhnt sind. Wir haben einen Ausflug zu einer Wasserstelle gemacht und unser Weibchen mit dem Orangen Bändchen ist schon gleich ins tiefere Wasser zum Schwimmen. Angst vor dem Wasser hatte keiner von ihnen, auch beim Tierarzt sind sie sehr entspannt gewesen. Sie wurden mit Streichwurst abgelenkt während der Tierarzt gechipt und untersucht hat. Meine Freundin Irmi hat mich netterweise unterstützt und die Kabel in der Praxis vor der Rasselbande in Sicherheit gebracht. Der Tierarzt war sehr zufrieden mit den Kleinen. Leider hat aber unser dunkelgrünes Mädchen einen kleinen Nabelbruch, der aber laut Tierarzt so klein ist das es nicht operiert werden muss und der Hund ohne Beschwerden damit leben kann und unsere Chérie (hellgrün) eine leichte Zahnfehlstellung, das könnte sich aber noch auswachsen.

Da der Nabelbruch von schwachem Bindegewebe kommen kann, habe ich in der Apotheke Kieselerde Globuli gekauft und füttere nun jedem Welpen ein Kügelchen pro Tag..

Wir waren mit den kleinen mit Geschirr und Leine spazieren. Eigentlich waren nur Irmi, meine Tochter und ich verabredet, in Null komma nix hatten wir dann aber gleich noch eine Nachbarin von Irmi und 2 Nachbarskinder die uns halfen, vor allem die Kinder hatten einen riesen  Spaß mit den Welpen.. Das Autofahren, naja auch in diesem Wurf haben wir einen bzw. diesmal gleich 2 die lautstark protestieren und noch viele viele Kilometer brauchen. Unsere Mila der Schreier vom letzten Wurf war mit Frauchen 1,5 Stunden im Auto unterwegs bis sie endlich ruhig war, dann wurde sie von Frauchen ganz fest gelobt und von da an ist Autofahren kein Problem mehr. Da meine Chayenne auch zu diesen Schreiern gehört, wird ich es wohl auch so machen.

Gestern waren wir noch im Stall bei den Pferden und Hühnern. Unser Ceylan(Mexx) durfte vom Pferd beschnuppert werden und auch die anderen waren sehr entspannt, außer meine hatte Angst und Cara(Mala) hat geschrien vor Angst. Die kleine ist wirklich diejenige die immer lauthals Aufschreit wenn ihr was nicht paßt, wenn Du sie dann in den Arm nimmst ist sofort Ruhe. Wir haben sie durchschaut, sie ist so anhänglich und verschmust und will am liebsten immer beim Mensch sein, dann ist alles gut. Heute Abend werden wir nochmal zum Tierarzt fahren und 7 Welpen impfen lassen. Die kleine Caya (Nala) darf leider nicht geimpft werden, da sie eine Blasenentzündung hat, wahrscheinlich war Ihre Schwimmaktion doch nicht so gut, naja jetzt bekommt sie erstmal Medikamente und wird dann halt erst Ende nächster Woche geimpft. Morgen geht dann das erste Mäuschen und bis Ende nächster Woche sind dann alle in Ihrem neuen Heim. Wir wünschen allen viel Freude mit den frechen Zwergen und werden sie vermissen.

 

SHANAJA

(Foto klicken-grosses Foto)

QR Code